GPX

Zurück zur Tourenliste
Foto Goßdorf
Icon Aussichtsreich Icon Rundtour
Foto Goßdorf
Icon Wanderweg

Goßdorf: aussichtsreiche Tour mit Raubschloss und wilden Tälern


niedrigster Punkt: 164 m

höchster Punkt: 398 m

GPS-Daten der Tour (gpx) KML-Daten der Tour (kml) Tourdaten als PDF

Foto Goßdorf
Foto Goßdorf
Foto Hankehübel Aussicht mit Blick auf den Gickelsberg
Foto Blick vom Hankehübel
Foto Hankehübel
Foto Goßdorfer Raubschloss
Foto Goßdorfer Raubschloss
Foto Goßdorfer Raubschloss
Foto Sebnitztal
Foto Blick zum Gickelsberg
Empfohlene Jahreszeiten
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Details

Startpunkt

Goßdorf Bad Parkplatz

Zielpunkt

Goßdorf Bad Parkplatz

Klassifizierung

Wanderweg

Kurzbeschreibung

Die eher unbekannte Tour führt zu wunderbaren Aussichten, geheimnisvollen Ruinen und durch reizvolle Täler. 

 


Beschreibung

Goßdorf- Hankehübel - Goßdorfer Raubschloß - Sebnitztal - Auf dem Schirm - Ulbersdorf - Hutberg - Schwarzbachtal - Gickelsberg - Goßdorf

Die Tour startet am Parkplatz des Naturbades in Goßdorf und führt auf der Bergstraße ins Dorf. An der Butterlecke biegt man links ab und folgt der Ausschilderung zum Hankehübel. An diesem wunderbaren Aussichtspunkt liegt einem die Landschaft zu Füßen. Auf dem Viehweg geht es erst über Felder dann über einen schmalen Gratweg durch Wald und über Felsrücken bis zum Goßdorfer Raubschloss. Viele Sagen und Legenden ranken sich um diesen Ort. Ein Picknickplatz und wieder rekonstruierte Gemäuer machen diesen Platz ganz besonders.

Über Treppen steigt man nun hinab ins Schwarzbachtal und quert auf einem großen, aus einem Block gehauenen Steinquader den Fluss. Gleich darauf biegt man nach rechts in das Sebnitztal. Direkt nach der Bahnunterführung verläuft der Weg linkshaltend weiter und geht unterhalb des Bahndamms unmittelbar am Fluss entlang.

An der nächsten Wegekreuzung unterquert man die Bahntrasse und folgt der Markierung Grüner Strich"durch Hangwälder mit stattlichen Baumriesen. Am Rastplatz "Auf dem Schirm" hat man erneut einen wunderbaren Blick in die Sächsische Schweiz. Auf einem breiteren Weg und später einer Anliegerstraße kommt man nach Ulbersdorf. Vor dem Ortseingang lohnt sich ein kleiner Abstecher zum Hutberg, im Ort zum Schloss. Die Markierung Blauer Strich führt am Sportplatz nach links auf den Langen Weg, der bergab in das Schwarzbachtal leitet. Unten angekommen wandert man linkerhand in dem romantischen Tal weiter. Nach einer Brücke und vor einem Tunnel der ehemaligen Schmalspurbahn biegt die Markierung Blauer Strich rechts ab. Auf dem sogenannten Briefträgersteig wandert man bergauf, der letzte Abschnitt ist Teil eines geologischen Rundwanderweges. Der Gickelsberg, ein markanter Basaltkegel mit selten gewordenen natürlichen Bergwiesen, ist mit 414 m Höhe der krönende Abschluss der Wanderung. Bergabwäts und immer mit weiten Blicken in die Landschaft führt nun der Weg hinab und am Ortsrand und einer Ausstellung historischer landwirtschaftlicher Geräte vorbei zum Ausgangspunkt unserer Tour. 

 


Sicherheitshinweise

Ganzjährig begehbar.

Allerdings sollte man bei Eisklätte Grödel abschnittsweise verwenden. Vorsicht bei hohem Schnee auf dem Weg zum Goßdorfer Raubschloß.


Höhenprofil


Autor

Tourismusverband Sächsische Schweiz

Quelle

Logo Tourismusverband Sächsische Schweiz

Karte

Es folgt Outdooractive Karte mit Einzeichnung des Weges

Anreise und Infos

Anfahrt

Optimalerweise über Stadt Hohnstein oder Stadt Sebnitz
Die andere Zufahrt über Rathmannsdorf - Kohlmühle ist zum Erstellungszeitpunkt der Tour (2021) wegen Baumaßnahmen gesperrt.



Öffentliche Verkehrsmittel

Buslinie 235 Haltestelle Alte Schule Goßdorf 

Tipp des Autors

Die Tour ist auch für kleinere Gruppen geeignet. Es empfiehlt sich eine Wanderverpflegung mitzunehmen, da keine Einkehrmöglichkeiten auf dem Weg liegen.