GPX

Zurück zur Tourenliste
Foto
Icon Aussichtsreich Icon Etappentour Icon Rundtour Icon Mit Einkehrmöglichkeit
Foto
Icon Wanderweg

Köglers Naturlehrpfad


niedrigster Punkt: 349 m

höchster Punkt: 586 m

GPS-Daten der Tour (gpx) KML-Daten der Tour (kml) Tourdaten als PDF

Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Empfohlene Jahreszeiten
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Details

Startpunkt

Krásná Lípa

Zielpunkt

Krásná Lípa

Klassifizierung

Wanderweg

Kurzbeschreibung

Der Kögler Naturlehrpfad ist mit 39 Tafeln und einer offiziellen Länge von rund 24 Kilometern (ohne Abstecher) einer der schönesten Lehrpfade im Elbsandsteingebirge. Dabei verläuft dieser als Rundwanderung, die man auch in 2 Etappen machen kann, von Krasna Lipa (Schönlinde) überwiegend an der Lausitzer Überschiebung entlang, wo die Lausitzer Granitplatte auf die Elbsandsteinplatte trifft, und vermittelt einem dabei viel interessantes zur Natur, Geschichte und Entstehung der Region.

Beschreibung

Die Rundwanderung startet und endet in Krásná Lípa (Schönlinde) und führt von dort über den Maschkenberg nach Kjyov zum Felsepfad von Khaa, wo man auch übernachten kann, wenn man die Tour in zweit Etappen aufteilen möchte. Von Kyjov aus geht es dann über den Wolfsberg zurück zum Ausgangspunkt, wobei man an vielen weitere interessanten Orten und Aussichtspunkten vorbeikommt. Der reine Naturlehrpfad ist rund 24 km lang, doch es empfiehlt sich der eine oder andere Abstecher an der Srecke zu markanten Plätzen.

Die Strecke ist dabei vom Profil her nicht sehr anspruchsvoll und auch die Wege und Pfade sich relativ einfach zu wandern. Einzig der Felsenpfad von Khaa sowie der Auf- und Abstieg zum Wolfsberg sind als etwas anspruchsvoller zu bewerten. 

Die Streckenführung ist sehr einfach, da der Kögler Naturlehrpfad durchgängig markiert und sehr gut ausgeschildert ist. Konkret folgt man vom Start am Marktplatz in Krásná Lípa hinter der Touristeninformation bzw. dem Nationalparkhaus Böhmische Schweiz einfach dem grünen Strich sowie den Wegweisern mit der Aufschrift "Köglerova naučná stezka" von Tafel zu Tafel - zunächst aus Krásná Lípa heraus auf den Maschenkenberg und dann von diesem bis nach Kyjov (Khaa) zum Felsenpfad von Khaa.

Auf dem Weg vom Maschkenberg nach Kyjov empfiehlt sich am Eingang von Kyjov ein kurzer Abstecher (ca. 2 km hin- und zurück) in Richtung "Kamenna Horka" (Steinhübel) den Berg hinauf, von wo aus man eine interessante Aussicht bis in die Sächsische Schweiz hat. Hierfür folgt man ein kurzes Stück dem gelben Strich und dann einem Weg nach rechts auf eine Weide bis zu einem Gedenkstein.

In Kyjov selbst sollte man nach dem Felsenpfad von Khaa einen Abstecher zum Wirtshaus "Hostinec Fakulta" nicht verpassen, wo man sich typisch böhmisch stärken kann. Hierfür wandert man das Khaatal einfach ein Stück weiter anstatt nach links abzubiegen und weiter dem Naturlehrpfad zu folgen.

Von Kyjov aus geht es dann weiter durch eine wunderschöne Gegend nach Wolfsberg (Vlčí hora), einem kleinen Bergdorf nähe Zeidler (Brtníky), auf den gleichnamigen 581 Meter hohen Berg, von dem aus man eine fanatstische Aussicht hat - man das gesamte Elbsandsteingebirge überblicken und bis zum Riesengebirge über die Oberlausitz hinweg schauen kann.

Vom Wolfsberg aus geht es dann zurück nach Krásná Lípa vorbei am Kögler Garten in der nähe von Zahrady, wo man eine geologische Karte der Region aus heimsichen Gesteinen bestauen kann.

Ansonsten kommt man auf der gesamten Strecke noch an vielen weiteren interessanten Orten vorbei, die auf den insgesamt 39 Tafeln ausführlich beschrieben sind.


Höhenprofil


Autor

Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz

Quelle

Logo Tourismusverband Sächsische Schweiz

Karte

Es folgt Outdooractive Karte mit Einzeichnung des Weges

Anreise und Infos

Anfahrt

Man kann mit dem PkW direkt nach Krasns Lipa fahren oder nur bis nach Bad Schandau an den Nationalparkbahnhof und von dort dann weiter wie oben beschrieben.

Öffentliche Verkehrsmittel

Für die Anreise empfiehlt sich die Nationalparkbahn U28 von Bad Schandau Richtung Rumburk bis zum nach Mikulasovice und von dort dann die Weiterfahrt mit der touristischen Linie T2 bis nach Krasna Lipa...

VVO-Verbindungsauskunft bis Kransna Lipa

Weiter Infos sowie die Fahrpläne zur Nationalparkbahn U28 und touristischen Eisenbahnlinie T2 findet man hier: https://www.vvo-online.de/de/tarif-tickets/tarif/Nationalparkbahn.cshtml

Für die Rückreise empfiehlt sich entweder wieder die touristische Eisenbahnlinie T2 bis Mikulsovice und von dort dann die Nationalparkbahn U28 bis nach Bad Schandau...

VVO-Verbindungsauskunft: https://www.vvo-online.de/de/fahrplan/fahrplanauskunft


Tipp des Autors

Festes Schuhwerk sowie ausreichend Verpflegung und Wanderstöcke sind für diese Tour sehr zu empfehlen. Ebenso ein Fernglas, um die Aussichten noch besser erleben zu können.

Weitere Infos / Links

Wer aus der Strecke eine Mehrtagestour mit zwei Etappen machen möchte, findet in Kyjov (Khaa) in der Kyjovska Terasa ganz sicher eine bequemes Bett!