GPX

Zurück zur Tourenliste
Foto
Icon Aussichtsreich Icon Streckentour Icon Mit Einkehrmöglichkeit Icon familienfreundlich
Foto
Icon Wanderweg

Von Goßdorf über Waitzdorf nach Porschdorf


niedrigster Punkt: 142 m

höchster Punkt: 360 m

GPS-Daten der Tour (gpx) KML-Daten der Tour (kml) Tourdaten als PDF

Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Empfohlene Jahreszeiten
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Details

Startpunkt

Bahnhof Goßdorf-Kohlmühle

Zielpunkt

Bahnhof Porschdorf

Klassifizierung

Wanderweg

Kurzbeschreibung

Diese aussichtsreiche Tour führt von Goßdorf-Kohlmühle aus dem Sebnitztal über das Goßdorfer Raubschloss nach Goßdorf und von dort über Waitzdorf durch den Tiefen Grund nach Porschdorf.

Beschreibung

Die Tour führt von Goßdorf-Kohlmühle durch das Sebnitztal bis zum Goßdorfer Raubschloss. Von diesem aus geht es dann weiter durch Goßdorf und über den alten Schulweg bis nach Waitzdorf. Von Waitzdorf aus geht es dann durch den Tiefen Grund nach Porschdorf.

Die Strecke ist dabei trotz der Kürze als mittelschwer eingestuft, da es einen steilen Anstieg aus dem Schwarzbachtal heraus zum Goßdorfer Raubschloss gibt und einen steilen Abstieg von Waitzdorf in den Tiefen Grund.

Die Tour startet am Haltepunkt Großdorf-Kohlmühle im Sebnitztal und folgt von dort zunächst dem gelben Stich in Richtung Schwarzbachtal bis zum Goßdorfer Raubschloss. Nach dem Besuch der Ruine, für den man eine steilen Hügel erklimmen muss, geht es von dieser aus weiter oben auf einem Grat entlang nach Goßdorf zum sogenannten Hankelhübel.

Vom Hankehübel aus geht es dann durch Goßdorf hindurch die Straße entlang bis zum Goßdorfer Freibad, welches man links hinter dem Brunnen in der Ortsmitte die Bergstraße rauf erreicht.

Vom Freibad aus orientiert man sich dann weiter am blauen Strich in Richtung Schulweg, der einen direkt bis nach Waitzdorf bringt.

In Waitzdorf empfiehlt es sich einen kurzer Abstecher dem Malerweg nach zu einer schönen Aussicht zu machen, bevor man ein Stück weiter in den Ort hinein wandert und dann dem roten Strich durch den Dorfgrund  in den Tiefen Grund folgt.

Im Tiefen Grund angekommen hält man sich zunächst links und folgt ein Stück der Straße, bevor man dann den Waitzdorfer Bach überquert und auf einem schönen Pfad mit kleinen Brücken weiter durch den Tiefen Grund wandert.

Am Ende des Tiefen Grunds hält man sich wieder links und folgt dem blauen Strich bis zum Bahnhof Porschdorf, wo die Tour endet.


Höhenprofil


Autor

Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz

Quelle

Logo Tourismusverband Sächsische Schweiz

Karte

Es folgt Outdooractive Karte mit Einzeichnung des Weges

Anreise und Infos

Anfahrt

Man kann mit dem PkW bis zum Bahnhof Bad Schandau fahren und dort parken.

Öffentliche Verkehrsmittel

Für die Anreise empfiehlt sich die Nationalparkbahn U28 von Bad Schandau Richtung Rumburk bis zum Haltpunkt Goßdorf-Kohlmühle, die man bequem mit der S-Bahn von Dresden aus erreicht.

VVO-Verbindungsauskunft bis Goßdorf-Köhlmühle

Fahrplan Nationalparkbahn U28: https://www.vvo-online.de/de/tarif-tickets/tarif/Nationalparkbahn.cshtml

Für die Rückreise empfiehlt sich wieder die Nationalparkbahn U28 zu nutzen und mit dieser von Porschdorf bis zum Nationalparkbahnhof Bad Schandau zu fahren.

VVO-Verbindungsauskunft: https://www.vvo-online.de/de/fahrplan/fahrplanauskunft


Tipp des Autors

Festes Schuhwerk und etwas Verpflegung - allen voran zu Trinken an heißen Tagen - ist zu empfehlen, da die Wege zum Teil unbefestigt sind und es nur eine Einkehr in nach ca. 7,5 Kilometern in Waitzdorf gibt.