GPX

Zurück zur Tourenliste
Foto Aussicht vom Großstein
Icon Aussichtsreich Icon Streckentour Icon Mit Einkehrmöglichkeit Icon familienfreundlich
Foto Aussicht vom Großstein
Icon Wanderweg

Aussichtsreich von Sebnitz ins Kirnitzschtal


niedrigster Punkt: 160 m

höchster Punkt: 429 m

GPS-Daten der Tour (gpx) KML-Daten der Tour (kml) Tourdaten als PDF

Foto Aussicht vom Großstein
Foto Nationalparkbahnhof Sebnitz
Foto Marktplatz von Sebnitz
Foto Umgebindehaus in Sebnitz
Foto Kleine Aussicht über Sebnitz
Foto Aufstieg aus Sebnitz heraus
Foto Aussicht von Panoramaweg
Foto Fernsicht mit Fernglas auf Hohen Schneeberg
Foto Abzweig ins Knechtsbachtal
Foto Flüßmündung im Knechtsbachtal
Foto Abzweig nach Ottendorf
Foto Feldweg nach Ottendorf
Foto Alter Wegweiser nach Ottendorf
Foto Aussicht von Ottendorf
Foto Gasthaus "Zum Kirnitzschtal" in Ottendorf
Foto Gedenkstein auf der Enderkuppe
Foto Feldweg zum Großstein
Foto Aufstieg zum Großstein
Foto Aussicht vom Großstein
Foto Abstieg in Kinitzschtal
Foto Gasthaus "Felsenmühle" im Kirnitzschtal
Foto Sägewerk im Kirnitzschtal
Foto Forststraße in den Kleinen Zschand
Foto Felsformationen am Wegesrand
Foto Weg durch Ferkelschlüchte
Foto Forstweg zum Kuhstall
Foto Aufstieg zum Kuhstall
Foto Aufstieg zum Kuhstall
Foto Bergwirtschaft auf dem Kuhstall
Foto Der Kuhstall - Felstunnel
Foto Himmelsleiter zum Kuhstallplateau
Foto Auf dem Kuhstallplateau
Foto Aussicht vom Kuhstallplateau
Foto Abstieg vom Kuhstallplateau
Foto Abstieg vom Kuhstallplateau
Foto Weg zurück in Kirnitzschtal
Foto Abstieg ins Kirnitzschtal
Foto Brücke über Kirnitzsch
Foto Lichtenhainer Wasserfall (vor der Saison)
Foto Lichtenhainer Wasserfall im Dunkeln
Foto Gasthaus am Lichtenhainer Wasserfall
Empfohlene Jahreszeiten
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Details

Startpunkt

Nationalparkbahnhof Sebnitz

Zielpunkt

Haltestelle Lichtenhainer Wasserfall

Klassifizierung

Wanderweg

Kurzbeschreibung

Diese aussichtsreiche Streckenwanderung bringt einen von Sebnitz über den Panoramaweg zum Großstein und von dort ins Kirnitzschtal über den Kuhstall zum Lichtenhainer Wasserfall.

Beschreibung

Die Tour ist einem moderaten Streckenprofil, aber trotzdem fast 17 Kilometer Länge als mittelschwer einzustufen, erfordert aber keine besonderen Fähigkeiten. Dazu verläuft diese nach einem kurzen aber dennoch knackigem Anstieg aus Sebnitz heraus relativ flach über Lichtenhain und kreuzt dabei den Panoramaweg, der einem ein interessante Sicht über fast die gesamte Hintere Sächsische sowie Böhmische Schweiz und bei gutem Wetter sogar bis zum Hohen Schneeberg bietet.

Weiter Richtung Kinitzschtal kommt man dann am sogenannten Großstein vorbei - einer beeindruckenden Aussicht über das Kirnitzschtal bis in die Hintere Sächsische Schweiz.

Danach geht es dann vom Kinitzschtal noch ein Stück in den Nationalpark Sächsische Schweiz - konkret den Kleinen Zschand hinein - bis zum berühmten Kuhstall, den es zu entdecken und erkunden gilt.

Vom Kuhstall aus geht es dann zurück in Kinitzschtal zum Lichtenhainer Wasserfall, wo die Tour gebührend endet.

Start der Tour ist am Nationalparkbahnhof in Sebnitz und folgt von dort dem roten Strich durch die Stadt, über den Marktplatz von Sebnitz und von dort aus der Stadt heraus. Dabei stößt man nach einem knackigen Anstieg im Wald auf den sogenannten Panoramaweg - makiert mit einem gelben Punkt. Diesem folgt man dann zunächst ein kurzes Stück nach links bis zu einer Bank auf einer Anhöhe oberhalb einer Wiese, von wo aus man eine wunderbare Aussicht auf die Hintere Sächsische Schweiz und noch ein ganzes Stück weiter hat.

Danach geht man den Weg wieder ein Stück zurück - folgt ein Stück dem Panoramaweg -, bis ein Weg nach links, markiert mit einem gelben Strich, Richtung Knechtsbach-Kinitzschtal abzweigt. Diesem Weg folgt man dann bis uns Knechtsbachtal, wo ein Wegweiser mit grünem Punkt einem den Weg nach Ottendorf weist.

Von Ottendorf aus folgt man dem grünen Strich in Richtung Großstein und Felsenmühle über die Endlerkuppe bis zum Aussichtspunkt (AP) Großstein.

Nach dem Besuch des Großsteins geht es ein kurzes Stück zurück und dann weiter nach rechts hinab ins Kinitzschtal bis zur Felsenmühle.

An der Felsenmühle überquert man dann die Kirnitzsch und folgt der Wegmarkierung mit dem roten Strich zunächst in den Kleinen Zschand hinein und von diesem dann weiter nach rechts durch die Ferkelschlüchte bis auf den Kuhstall.

Auf dem Kuhstall empfiehlt sein ein kurzer Rundweg über die Himmelsleiter auf das Kuhstallplateau hinauf und über dieses hinweg zurück zu Gaststätte. Wer dazu noch etwas mehr Zeit hat und erleben möchte, der kann weiter im hinteren Bereich noch das Schneiderloch und andere interessante Orte erkunden.

Vom Kuhstall geht es dann dem roten Punkt folgend zurück hinab ins Kinitzschtal zum Lichtenhainer Wasserfall, wo die Tour endet und man diese ausklingen lassen kann.


Sicherheitshinweise

Festes Schuhwerk ist trotz des moderaten Steckenprofils zu empfehlen sowie sich trotz einiger Einkehrmöglichkeiten an der Strecke ausreichend Verpflegung mitzunehmen.

Im Winter und Frühjahr empfiehlt es sich auch immer eine Licht dabei zu haben, damit einem einen zeitiger Anbruch der Dunkelheit im Wald kein unbehagen bereitet und man trotzdem sicher an Ziel kommt.


Höhenprofil


Autor

Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz

Quelle

Logo Tourismusverband Sächsische Schweiz

Karte

Es folgt Outdooractive Karte mit Einzeichnung des Weges

Anreise und Infos

Anfahrt

Wer unbedingt mit dem PkW anreisen muss, parkt am besten am Nationalparkbahnhof in Bad Schandau.

Öffentliche Verkehrsmittel

Für die Anreise empfiehlt sich zunächst die S-Bahn von Dresden nach Bad Schandau und im Anschluss die Nationalparkbahn U28 vom Nationalparkbahnhof Bad Schandau nach Sebnitz.

VVO-Verbindungsauskunft bis Bahnhof Sebnitz

Fahrplan Nationalparkbahn U28: https://www.vvo-online.de/de/tarif-tickets/tarif/Nationalparkbahn.cshtml

Für den Rückweg empfiehlt sich entweder die Kirnitzschtalbahn vom Lichtenhainer Wasserfall bis zum Kurpark nach Bad Schandau und dann die Buslinie 241 bis zurück zum Bahnhof Bad Schandau oder gleich mit dem Bus vom Lichtenhainer Wasserfall bis zurück zum Bahnhof. Wer dagegen noch durch Bad Schandau schlender will, kann dann auch mit der Fähre von Bad Schandau bis zum Nationalparkbahnhof zurück fahren - es gibt also für den Rückweg viele Möglichkeiten... ;-)

VVO-Verbindungsauskunft: https://www.vvo-online.de/de/fahrplan/fahrplanauskunft

Fahrplan Buslinie 241: http://www.ovps.de/downloads/241.pdf

Fahrplan Kinitzschtalbahn: http://www.ovps.de/downloads/K-Bahn.pdf

Fahrplan Fähre F5: http://www.ovps.de/downloads/faehre5.pdf


Ausrüstung

Ein Fernglas gibt einem die Möglichkeit die Aussichten noch besser zu genießen!

Tipp des Autors

In Sebnitz empfiehlt sich ein Besuch der Kaukasusstube - einem kleinen aber feinem privaten Museum mit einigen Schätzen aus dem Kaukasus - sowie im Kunstblumenmuseum, an dem man direkt vorbei kommt. Außerdem kommt man in Ottendorf am Gasthaus "Zum Kirnitzschtal" vorbei, wo sich eine Einkehr so, wie auch in der Bergwirtschaft auf dem Kuhstall und am Schluss im Gasthaus am Lichtenhainer Wasserfall lohnt.

Weitere Infos / Links

Im der Wegbschreibung sind weiterführende Infos zu den wichtigsten Wegpunkten verlinkt.