GPX

Zurück zur Tourenliste
Foto Titelbild - der Tanzplan
Icon Aussichtsreich Icon Rundtour Icon Mit Einkehrmöglichkeit Icon familienfreundlich
Foto Titelbild - der Tanzplan
Icon Wanderweg

Von Sebnitz über Wölmsdorf auf den Tanzplan


niedrigster Punkt: 274 m

höchster Punkt: 594 m

GPS-Daten der Tour (gpx) KML-Daten der Tour (kml) Tourdaten als PDF

Foto Titelbild - der Tanzplan
Foto Nationalparkbahnhof Sebnitz
Foto Haseleitenweg
Foto Blick zurück - Oberer Rosenberg
Foto Aufstieg aus der Sebnitz heraus
Foto Blick über Sebnitz
Foto Wegweiser - Richtung Urzeitpark
Foto Eingang Sebnitzer Wald
Foto Kälbersteig
Foto Abzweig auf alte Nixdorfer Straße
Foto Wegweiser - Hubertuskapelle
Foto Forsthaus - Hubertuskapelle
Foto Hubertuskapelle
Foto Forsthaus - Hubertuskapelle
Foto Gedenkstein - erforener Wölmsdorfer
Foto Wegweiser - Wolfsstein
Foto Abzweig nach links zum Wolfsstein
Foto Wegweiser - Wolfsstein + Bernigweg
Foto Bernigweg
Foto Wegweiser - Wolfsstein
Foto Wolfssteinweg
Foto Wegweiser - Wolfsstein
Foto Aufstieg zum Wolfsstein
Foto Wolfsstein mit Rastplatz
Foto Wolfssteinweg zur Alten Wölmsdorfer Straße
Foto Abzweig - Alte Wölmsdorfer Straße nach Wölmsdorf (Vilémov)
Foto Grenzstein - Deutschland-Tschechien
Foto Viadukt - Eisenbahnbrücke Nationalparkbahn U28
Foto Weg durch Wölmsdorf (Vilémov)
Foto Wölmsdorf (Vilémov)
Foto Garten in Wölmsdorf (Vilémov)
Foto Maria Himmelfahrt Kirche
Foto Blick ins Maria Himmelfahrt Kirche
Foto Maria Brunnen
Foto Weg Richtung Tanzplan
Foto Weg aus Wölmsdorf (Vilémov) hinaus
Foto Gebäude in Wölmsdorf (Vilémov)
Foto Weg aus Wölmsdorf (Vilémov) heraus
Foto Blick Richtung Tanzplan
Foto Abzweig zum Tanzplan
Foto Feldweg zum Tanzplan
Foto Markierter Weg zum Tanzplan
Foto Aufstieg zum Tanzplan
Foto Abzweig zu Pfad auf den Tanzplan
Foto Pfad auf den Tanzplan
Foto Pfad auf den Tanzplan
Foto Tanzplan mit Aussichtsturm
Foto Tanzplan - Gaststätte (Einkehr)
Foto Tanzplan - Aussicht über Elbsandsteingebirge
Foto Abstieg vom Tanzplan
Foto Abzweig Richtung Grenzübergang
Foto Markierter Weg zum Grenzübergang
Foto Wegweiser - Mannsgraben
Foto Weg von Mannsgraben zum Kaiserberg
Foto Aufstieg auf den Kaiserberg
Foto Aussicht - Spitzbergsicht
Foto Wegweiser - KiEZ Grenzbaude
Foto Abstieg Kaiserberg
Foto Wegweiser am Buchberg - Sebnitzer Markt
Foto Abstieg nach Sebnitz
Foto Aussicht über Sebnitz
Foto Denkmal - Park hinter Stadtkirche
Foto Marktplatz von Sebnitz
Empfohlene Jahreszeiten
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Details

Startpunkt

Nationalprakbahnhof Sebnitz

Zielpunkt

Nationalparkbahnhof Sebnitz

Klassifizierung

Wanderweg

Kurzbeschreibung

Diese schöne Rundwanderung führt in einer verkannten Gegend der Sächsischen Schweiz von Sebnitz durch den malerischen Sebnitzwald nach Wölmsdorf (Vilémov) und von dort auf den Tanzplan, den höchsten Berg der Region. Dazu kann man auf der Strecke interessante Orte, wie die Hubertuskapelle und den Wolfsstein sowie den sagenumwobenen Maria Brunnen entdecken, dessen Wasser heilende Kräfte haben soll. Zurück geht es dann über den Kaiserberg nach Sebnitz, das immer einen Besuch wert ist und zum Verweilen einlädt.

Beschreibung

Die Wanderung verläuft überwiegend über breite Forstwege durch den Sebnitzwald sowie Feldwege und Forstwege auf und über den Tanzplan. Dazu sind die Anstiege bis auf den Start aus Sebnitz heraus recht moderat und selbst der Aufstieg auf den Tanzplan ist zwar lang, aber nicht steil. Ansonsten bietet die Tour viele Möglichkeiten zum Verweilen und Pausieren sowie eine Einkehrmöglichkeit auf dem Tanzplan, wo man recht günstig sehr gut Essen und Trinken kann. Die Begehung des Aussichtsturms kostet zudem weniger als 1 Euro und ist definitiv wesentlich mehr wert, da man von diesem bei gutem Wetter über das gesamte Elbsandsteingebirge schauen kann. Zuvor laden noch auf der Strecke verschiedene interessante Ziele zum staunen und bewundern ein - nicht zuletzt die Maria Kirche in Wölmdorf (Vilémov) und der Maria Brunnen, dessen Wasser heilende Kräfte haben soll!

Start und Ziel der Wanderung ist der Nationalparkbahnhof Sebnitz, den man bequem und umweltfreundlich von Bad Schandau aus mit der Nationalparkbahn (U28) erreicht. Und wer trotzdem mit dem Auto anreist, findet hier sogar kostenlose Parkplätze. 

Vom Nationalparkbahnhof geht es Richtung Stadtzentrum durch die Bahnunterführung hindurch und danach gleich Links auf die Kreuzstraße. Nach ca. 250 Metern geht es dann nach rechts auf dem Haseleitenweg hinter dem Kräutervitalbad Sebnitz entlang. Danach geht es ein kurzes Stück (ca. 50m) nach links auf der Böhmischen Straße weiter, bevor es dann gleich wieder nach rechts auf die Weberstraße und am Ende von dieser nach links den oberen Rosenberg steil hinauf geht. Hier lohnt sich ein kurzer Blick zurück auf Sebnitz.

Danach folgt man dem Weg weiter vorbei an der Kleingartensparte "Forellenschenke" bis zum Wald und folgt dann dem Wegweiser in Richtung "Sebnitzer Urzeitpark" in den Sebnitzer Wald hinein. Durch diesen wandert man dann den Kälbersteig (breiter Forstweg) entlang bis zur Tannenhütte - einem markanten leicht höher gelegenen Unterstand an einer Weggabelung. Wer mag kann jetzt hier eine erste kleine Rast einlegen oder lässt die Möglichkeit links liegen und folgt dem Weg weiter bis zur nächsten Weggabelung, an welcher man sich links hält und auf der "Alten Nixdorfer Straße" weiter wandert. Nach ca. 800 Metern kommt dann ein Schild, das zu einem kurzen Abstecher zur Hubertuskapelle einlädt.

Nach dem kurzen Abstecher geht es dann weiter auf der Alten Nixdorfer Straße, wo man einem Gedenkstein für einen erfrorenen Wölmsdorfer vorbei kommt. An der nächsten großen Kreuzung hält man sich dann links und folgt dem Wegweiser Richtung Bernigweg und Wolfsstein. Danach geht man etwas unwegsam weiter - zumindest erscheint der Forstweg hier stärker zu verwildern, bis der nächste Wegweiser Richtung Wolfstein weist. Diesem folgt man aber nur ein kurzes Stück und biegt dann gleich wieder links auf den Wolfsteinweg ein, wo man dann nach ca. 100 Metern gefühlt querfeldein einem unscheinbaren Forstweg den Berg hinauf zum Wolfstein weiterwandert (siehe Bilder).

Am Wolfstein kann man dann spätestens die erste Rast machen - eine Sitzgelegenheit lädt auf jeden Fall dazu ein. Vom Wolfsstein geht es denn wieder ein kurzes Stück zurück und dann links zurück auf die Alte Wölmdorfer Straße, der man dann bis nach Wölmsdorf folgt. 

In Wölmsdorf (Vilémov) angekommen, überschreitet man hinter einem Grundstück die Landesgrenze nach Tschechien und folgt der Dorfstraße durch die Bahnunterführung und von dort dann weiter dem blauen Strich bis zur Maria Himmelfahrts Kirche. Neben dieser befindet sich dann auch unter einem großen Baum der heilige Maria Brunnen.

Von der Kirche aus geht es dann weiter dem blauen Strich folgend aus Wölmsdorf (Vilémov) heraus über ein großes freies Feld direkt auf den Tanzplan. Zu diesem rauf führt ein steiniger Weg und am Ende ein Pfad durch den Wald.

Auf dem Tanzplan kann man dann verweilen, sich stärken und bei gutem Wetter eine spektaukläre Aussicht genießen, bevor man dann wieder hinter dem Gaststätte auf einem Pfad durch den Wald absteigt (siehe Bilder). Diesem folgt man bis man wieder auf einer großen Forstraße landet, wo man sich rechts hält, und orientiert sich dann an der nächsten Weggabelung an dem gelben Strich bis zum Grenzübergang.

Vom Grenzübergang aus, folgt man dann ein kurzes Stück (ca. 80 Meter) dem gelben Strich auf dem Mannsgraben entlang, biegt die nächste Möglichkeit gleich wieder nach links ab und wandert auf den Kaiserberg hinauf, wo man eine kleine Aussicht namens "Spitzbergsicht" den Skihang hinunter hat. Von da aus geht es dann (sorglos) weiter dem gelben Punkt folgend über den "Ilse ohne Sorge Weg" Richtung "KiEZ" den Berg hinab zur Buchbergaussicht, die sich direkt unterhalb vom KiEZ "An der Grenzbaude" befindet. Von dort aus folgt man dann dem blauen Strich durch Sebnitz bis zum wunderschönen Markplatz und von dort dann weiter bis zum Bahnhof zurück.


Höhenprofil


Autor

Elbsandsteinguides Sächsische Schweiz

Quelle

Logo Tourismusverband Sächsische Schweiz

Karte

Es folgt Outdooractive Karte mit Einzeichnung des Weges

Anreise und Infos


Öffentliche Verkehrsmittel

Zu empfehlen ist die An- und Abreise mit der Nationalparkbahn U28 von Bad Schandau nach Rumburk -den aktuellen Fahplan findet man hier: https://www.vvo-online.de/de/tarif-tickets/tarif/Nationalparkbahn.cshtml

Ausrüstung

Zu empfehlen sind auf jeden Fall feste halbhohe Wanderschuhe!

Tipp des Autors

Eine sehr lohnenswerte Wanderung, bei der man nicht das Fernglas vergessen sollte. Dazu schmeckt das Essen auf dem Tanzplan wirklich lecker und für Kinder empfiehlt es sich Wanderstöcke dabei zu haben, was die Ausdauer und Motivation fördert!

Literatur

In der Wegbeschreibung sind weiterführende Infos zu den wichtigsten Orten an und auf der Strecke für den interessierten Wanderfreund verlinkt!

Weitere Infos / Links

Die Kirche ist geschlossen und man kann maximal einen Blick in diesen durch ein kleines Fenster in der Tür erhaschen. Wer diese aber gern intensiver besichtigen möchte, kann sich vorher mit Jacek Kotisz unter +420 713 402 565 oder Petra Petrášová über E-Mail an petraludmila@gmail.com entsprechend abstimmen.