GPX

Zurück zur Tourenliste
Foto Blick auf Saupsdorf
Icon Aussichtsreich Icon Rundtour Icon Mit Einkehrmöglichkeit
Foto Blick auf Saupsdorf
Icon Winterwandern

Sebnitz: Sächsisch-Böhmische "Zwei-Gipfel-Tour" Wachberg und Tanzplan


niedrigster Punkt: 269 m

höchster Punkt: 594 m

GPS-Daten der Tour (gpx) KML-Daten der Tour (kml) Tourdaten als PDF

Foto Blick auf Saupsdorf
Foto Gasthof Hertigswalde
Foto Wachbergbaude
Foto Wachbergbaude
Foto Weg hinauf zum Wachberg
Foto Winterliche Landschaft am Wachberg
Foto Aussicht vom Wachberg
Foto Gastraum Wachbergbaude
Foto Ausblick an der Wachbergbaude
Foto Winterwandern
Empfohlene Jahreszeiten
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Details

Startpunkt

Busbahnhof Sebnitz

Zielpunkt

Busbahnhof Sebnitz

Klassifizierung

Winterwandern

Kurzbeschreibung

Zwei Länder, zwei Gipfel, zwei Panoramen: Die Zwei-GipfelTour entführt in das weniger bekannte sächsisch-böhmische Wandergebiet rund um Sebnitz, der einstigen europäischen Hauptstadt des Kunstblumenhandwerks. Noch immer pflegt hier eine Manufaktur die traditionelle Kunst und ist auch mit einem thematischen Stadtrundgang interessant nachzuvollziehen.

Beschreibung

Sebnitz - Dr.-Alfred-Meiche-Weg - Wachberg - Tanzplan (Tanečnice) - Sebnitz

 

Start ist Sebnitz Busbahnhof. Von hier geht es ein Stück auf dem Wiesenweg an der Sebnitz entlang, über die erste Brücke und links am Kunstblumen- und Heimatmuseum vorbei, dann rechts in die Pfarrgasse, zweite rechts in die Friedhofstraße und zweite links auf den Bergweg. Sie wandern jetzt auf dem Bergweg, der später in den Dr.-Alfred-Meiche-Weg übergeht. Oberhalb von Sebnitz finden Sie bald den ersten Wegweiser zum Wachberg (blauer Strich), der Sie verlässlich durch den Wald, am Feldrand, ein Stück entlang der Straße und dann den Hang hinauf bis zum ersten Etappenziel führt. Auf dem Gipfel in 496Metern Höhe serviert die Wachbergbaude zu traumhaftem Panorama Saupsdorfer Wildbraten mit böhmischen Knödeln und im Winter am Kaminfeuer waldfruchtigen »Gipfelglüher« nach Hausrezept. Anschließend führt die Tour auf einem Forstweg über die Grenze zum 597 Meter hohen Tanzplan (Tanečnice). Es ist der höchste Punkt der Tour. Von hier geht es nur noch bergab zurück nach Sebnitz.


Sicherheitshinweise

Einordnung der Tour für den Winter:
Diese Tour ist eine rote Route (mittelschwer, mit leichten Steigungen, eventuell bei Tiefschnee schwierig).


Höhenprofil


Autor

Tourismusverband Sächsische Schweiz

Quelle

Logo Tourismusverband Sächsische Schweiz

Karte

Es folgt Outdooractive Karte mit Einzeichnung des Weges

Anreise und Infos


Parken

Parkplatz Busbahnhof Sebnitz Bahnhofstraße

Öffentliche Verkehrsmittel

Buslinien: 236, 237 260, 261,267, 268/269 Haltestelle: Sebitz, Busbahnhof

Zug: Nationalparkbahn U 28

 


Ausrüstung

Mitführen eines Personaldokuments, da man bei der Wanderung die Tschechien betritt

Tipp des Autors

Auch im Winter geöffnet:

  • Gasthof Hertigswalde

Dienstag-Freitag 17:00-22:00 Uhr

Samstag 11:30-15:00 Uhr & 17:00-22:00 Uhr

Sonntag 11:30-15:00 Uhr

Montag Ruhetag

  • Wachbergbaude

Donnerstag-Dienstag 11:00-21:00 Uhr

ab 04.01.21:

Freitag-Sonntag 11:00-21:00 Uhr

Betriebsruhe: 01.11.-27.11.20 & 10.01.-25.01.21