Elbsandsteingebirge Elbsandsteingebirge Elbsandsteingebirge

GPX

Zurück zur Tourenliste
Foto auf der Wartburg
Icon Aussichtsreich Icon familienfreundlich
Foto auf der Wartburg
Icon Alpinklettern

Wartburg - einer von über 1100 Klettergipfel in der Sächsischen Schweiz


niedrigster Punkt: 220 m

höchster Punkt: 340 m

GPS-Daten der Tour (gpx) KML-Daten der Tour (kml) Tourdaten als PDF

Foto auf der Wartburg
Foto Wartburg im Elbsandstein - Topo
Foto Neumannmühle
Foto links der Alte Weg und gerade hoch der Nordriss
Foto Blick von der Abseilstelle noch unten
Foto Seilschaft in der Südrippe
Foto Seilschaft am Ausstieg der Südrippe
Foto Südriss
Foto rechts in der Platte gehen die Ritterspiele hoch
Foto Gipfelbuch mit Winterstein im Hintergrund
Foto im Knappenweg
Foto Silhouette - Kletterer im Knappenweg
Foto schwerer Weg und Winkelriss
Foto Seilschaft in der Nordwand
Foto Gipfelpanorama von der Wartburg
Empfohlene Jahreszeiten
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Details

Startpunkt

Wanderparkplatz Neumannmühle

Zielpunkt

Wanderparkplatz Neumannmühle

Klassifizierung

Alpinklettern

Kurzbeschreibung

Die Wartburg im Elbsandsteingebirge bietet einige nette, nicht schwere Klettereien (Südrippe, Nordriss), die auch rel. gut abgesichert werden können und ist so zum Eingewöhnen in das Elbsandstein geeignet. Die wichtigsten Kletterregeln um den empfindlichen Sandstein zu schonen:

- keine Friends und Klemmkeile verwenden

- kein Magnesium, kein Toprope

- nicht auf nassem Fels klettern.

Siehe Kletterregeln des Sächsischen Bergsteiger Bund. http://bergsteigerbund.de


Beschreibung

Hier auf alpenvereinaktiv.com wird es sicher keinen vollständigen Kletterführer für das Elbsandstein geben. Ziel dieser Tourenbeschreibung ist es vielmehr, die evtl. vorhandene Angst vor diesem einzigartigen Klettergebiet zu nehmen und ein paar einführende Tipps zu geben.

Zustieg: Los geht es von der Neumannmühle den Großen Zschand (Forststraße) ca. 1,5 km hinauf bis zur Einmündung der Zeughausstraße. Westlich (rechts) auf dieser weiter und nach 400 m links den Wanderweg zum Hinteren Raubschloss, welcher mit einem roten Balken markiert ist, hinein. Wir erreichen einen ersten Sattel und folgen weiter den rot bezeichneten Weg. Den markanten Winterstein lässt man rechts liegen und erreicht einen weiteren Sattel, von dem aus die Wartburg schon durch die Bäume zu erkennen ist. Das Topo beschreibt (einen Teil) der Klettermöglichkeiten. Berg Heil!

Der Abstieg entspricht dem Aufstieg.


Sicherheitshinweise

Im Elbsandstein sollte man nur in Touren (Wege) einsteigen die man 100-prozentig sicher steigen kann (dies ist in der Sächsischen Schweiz auch so gewollt)

Ein kleines Wörterbuch Sächsisch - Bayrisch:

-gut abgesichert: Es ist rel. einfach gute Knotenschlingen zu legen

- da liegt eine Schlinge: Hier kann eine Knotenschlinge gelegt werden!

 


Höhenprofil


Autor

Stefan Stadler

Quelle

Logo DAV Sektion Teisendorf

Karte

Es folgt Outdooractive Karte mit Einzeichnung des Weges

Anreise und Infos

Anfahrt

Wir verlassen die Autobahn A17 Dresden-Prag an der Ausfahrt Pirna und fahren weiter auf der B 172 über Pirna nach Bad Schandau. In Bad Schandau biegt man links in das Kirnitzschtal (Vorsicht Straßenbahn!) ein und erreicht nach ca. 12 km, den auf der rechten Seite liegenden Parkplatz an der Neumannmühle.

Parken

Sollte der große Wanderparkplatz (gebührenpflichtig) voll sein, gibt es im Kirnitzschtal leider kaum Parkmöglichkeiten.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Regionalbahn oder S-1 gelangt man vom Hauptbahnhof in Dresden nach Bad Schandau. Weiter geht es mit dem Bus Nr. 241 in das Kirnitzschtal hinein bis zum Ausgangspunkt an der Neumannmühle.
Anfahrt mit Bus & Bahn

Ausrüstung

Kletterausrüstung mit 50 m Seil, 8 Exen - Knotenschlingensortiment aus verschieden dicken Reebschnüren bis zum Einfachseil mit 10 mm Durchmesser. Die Schnüre müssen lang genug sein, dass man die Knoten an den Enden wieder aus den Riss ziehen kann. Die Achter werden sauber parallel gelegt und sind anfangs locker. Mit einer Spatel im Riss platziert wird dann an der Schlaufe gezogen und so der Knoten festgezogen und breiter und verklemmt sich deshalb im Riss.

Die dünnen Durchmesser der Reebschnüre wählt man auf Grund der viel höheren Festigkeit mit Dyneema- oder Kevlarkern.


Tipp des Autors

Nach der Tour lädt die urige Buschmühle (300 m vom Parkplatz im Kirnitzschtal einwärts) zur Einkehr ein. Die Forelle ist die Spezialität des Hauses!

Literatur

TOPO-Kletterführer - Ostteil Sächsische Schweiz geoquest-shop.de. Eine vollständige Beschreibung der Klettermöglichkeiten erhält man in den Kletterführern Sächsische Schweiz von Dietmar Heinke. Für dieses Gebiet der "Violette" - Affensteine, Kleiner Zschand. Derzeit (2016) leider vergriffen - www.bergverlag-roelke.de.

Weitere Infos / Links

vollständige Wegedatenbank auf Teufelsturm.de ; Touristinfo Sächsische Schweiz ; Nationalpark ; Kletterregeln, Felssperrungen usw. beim Sächsischen Bergsteiger BundBuschmühle ; Aktuelles vom Kletteronkel auf Facebook