1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Wandern mit GPS Download: Wandertour Details

Zurück zur Tourenliste
Foto Hohnstein mit Burg und Stadtkirche.
Hohnstein mit Burg und Stadtkirche.
Icon Wanderweg

Zwischen Rathen und Porschdorf

Icon Aussichtsreich Icon Streckentour Icon Mit Einkehrmöglichkeit

Empfohlene Jahreszeiten:

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt

Bahnhof in Rathen

Zielpunkt

Bahnhof in Porschdorf

Klassifizierung

Wanderweg

Kurzbeschreibung

Herrliche Aussichten begleiten uns auf der Wanderung durch idyllische Felsentäler. Die Burg Hohnstein und der Aussichtsbalkon Brand sind die Highlights der Wanderung.

Beschreibung

Im Schatten der Bastei wandern wir abseits der großen Touristenströme von Rathen aus durch das malerische Grünbachtal vorbei an der Felsenbühne Rathen zum Amselsee. Anschließend geht es über die bewaldete Hochfläche hinunter ins idyllische Polenztal. Wenig später erwartet uns auf der imposanten Burg Hohnstein ein herrlicher Rundblick auf die umliegende Felslandschaft. Vorbei an der Gautschgrotte wandern wir im schattigen Mischwald weiter zum Brand, einem der bekanntesten Aussichtsbalkone im ganzen Elbsandsteingebirge. Von hier ist es nicht mehr weit, bis wir unser Ziel in Porschdorf erreichen.

Unsere Wanderung startet am Bahnhof in Oberrathen, dem linkselbigen Ortsteil von Rathen. Links geht es hinunter zur Fähre, die uns ans andere Elbufer bringt. Dort folgt man dem Wegweiser in Richtung Amselsee und biegt links in das malerische Grünbachtal ein, das häufig als Perle des Elbsandsteins bezeichnet wird. Vorbei an der beeindruckenden Felsenbühne Rathen erreichen wir wenig später den idyllisch gelegenen Amselsee (1). Besonders schön ist eine gemütliche Fahrt mit dem Ruderboot, bei wir das einzigartige Felsenpanorama entdecken können. Hinter dem See führt der Weg rechts weiter in ein enges Kerbtal. Nun geht es stets bergauf zu einer Hochfläche. Durch schattigen Mischwald wandern wir weiter zur Straße, überqueren diese und folgen dem Forstweg in Richtung Norden. Am Hockstein (2) treffen wir auf eine kleine Schutzhütte, die zu einer erholsamen Rast mit wunderbarer Aussicht ins Polenztal einlädt. Dahinter beginnt der anspruchsvolle Abstieg über steile Leitern hinunter in die Wolfsschlucht. Unten geht man über die kleine Brücke und erreicht in wenigen Schritten das Gasthaus Polenztal. Kurz darauf überqueren wir die Straße und steigen teilweise auf einem Lehrpfad weiter bergauf nach Hohnstein. Im Ort lohnt sich die Besichtigung der imposanten Burg Hohnstein (3, ToppTipp), die auf einem Felssporn hoch über der Stadt Hohnstein thront. 1353 wurde die Burg zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Im Burgmuseum kann man sich über die spannende Gesichte der Burg informieren. Vom Turm aus bietet sich zudem ein großartiger Rundblick, der von den Schrammsteinen im Südosten über den Lilienstein bis nach Rathen reicht. Anschließend halten wir uns am Rathaus rechts und verlassen den beschaulichen Ort. Zwischen herrlichen Felsformationen schlängelt sich unser Weg an beliebten Kletterfelsen vorbei zur sehenswerten Gautschgrotte (4), zu der wir einen Abstecher machen. Anschließend geht es im schattigen Mischwald vorbei an der Räumigtwiese und über die Hochfläche des Brands. An deren südöstlichen Ende erwartet uns vom Brand (5), einem der schönsten Aussichtsbalkone des Elbsandsteingebirges, ein großartiges Panorama auf die bizarren Sandsteinfelsen und das malerische Polenztal. Wer möchte, kann sich in der Gaststätte am Brand für den weiteren Tourverlauf stärken. Über viele Stufen geht es nun zwischen zerklüfteten Felsen steil bergab. Unten halten wir uns rechts und wandern nun neben der Straße in einem kleinen Bachtal auf Porschdorf zu. Bei den ersten Häusern überquert man die Straße, wandert links weiter zum Bahnhof wo unsere Tour endet. Von hier fahren wir mit dem Zug und der S-Bahn zurück nach Rathen.


Höhenprofil


Autor

Sandra Fischer


Quelle

Logo Outdooractive-Redaktion

Anfahrt

A17 bis Ausfahrt Pirna, von dort weiter nach Rathen

Parken

Am Bahnhof in Rathen

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Dresden mit der S-Bahn nach Rathen

Anfahrt mit Bus & Bahn Anfahrt mit Bus & Bahn


Weitere Infos / Links

Besichtigungen

Eisenbahnwelten Rathen: Darstellung bekannter Sächsischer Eisenbahnstrecken im Gartenbahnformat 1:22,5 (Elbweg 10, Bahnhofseite, Tel. 035021/5 94 28, www.eisenbahnweltenrathen.de)

Amselsee-Kahnfahrt

Felsenbühne Rathen (Mitte Mai-Mitte Sept., Tel. 035024/77 70)

Burg Hohnstein

Max-Jacob-Museum (in der Touristinfo), Ausstellung historischer Handpuppen

Tourismusverband Sächsische Schweiz.Tschechischer Partner des Tourismusverbandes Sächsische SchweizSachsen Tourismus