1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Wandern mit GPS Download: Wandertour Details

Zurück zur Tourenliste
Foto Kultur auf dem Weg: die mächtige Festung Königstein.
Kultur auf dem Weg: die mächtige Festung Königstein.
Icon Wanderweg

Auf einem Panoramaweg über der Elbe

Icon Aussichtsreich Icon Streckentour Icon Mit Einkehrmöglichkeit Icon familienfreundlich

Empfohlene Jahreszeiten:

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt

Bahnhof Vogelgesang

Zielpunkt

Bahnhof Königstein

Klassifizierung

Wanderweg

Kurzbeschreibung

Diese Wanderung zur Festung Königstein belohnt uns mit einem herrlichen Panorama auf den Lilienstein, die Bärensteine und das idyllische Elbtal.

Beschreibung

Diese Tour führt uns über die Königsnase nach Naundorf und anschließend zu den Bärensteinen. Bei Lust und Laune können diese bestiegen werden, ansonsten geht es direkt weiter an den Fuß des Rauensteins. Nachdem wir die Aussicht genossen haben, wandern wir durch das Örtchen Weißig und erreichen mit den Eulensteinen einen erneuten Aussichtspunkt. Nun folgt der kulturelle Höhepunkt der Tour, wir besuchen die unbesiegte Festung Königstein mit dem militärhistorischen Museum. Hier genießt man einen großartigen Panoramablick auf die Elbschleifen und die angrenzende Umgebung. Den Rückweg nach Obervogelgesang treten wir mit dem Zug vom Bahnhof in Königstein aus an.

In Obervogelgesang am Bahnhof starten wir und wenden uns gleich in östlicher Richtung der Königsnase zu. Unmittelbar am Bahnhof beginnt der ausgeschilderten Malerweg, auf dem man der Beschilderung zum Aussichtspunkt Königsnase (1) folgt, die sich direkt am Ortsrand befindet. Von hier können wir die Aussicht auf die Elbe bis zum weit entfernten Fernsehturm in Dresden-Wachwitz genießen, der im Nordwesten in den Himmel ragt. Auf dem Kamm der Königsnase und unmittelbar am Waldrand entlang beschreibt unser Wanderweg eine weite Linkskurve. Vorbei an ehemaligen Steinbrüchen kommt man anschließend nach Naundorf. Wir durchqueren den Ort auf dem Malerweg, zweigen am Ortsende allerdings auf den Wanderweg Großer Bärensteig ab und wandern in die Talmulde hinein. Unterhalb des großen Bärensteins steht eine kleine Schutzhütte, hinter dieser wenden wir uns nach halbrechts und treffen so auf den nächsten Hauptweg. Man geht nun am Waldrand entlang und sieht den Lilienstein im Südosten, der an einer Elbschleife liegt. Der Tafelberg ist der einzige seiner Art rechtsseitig der Elbe und ist das Wahrzeichen des Nationalparks Sächsische Schweiz. Der Weg führt uns auf- und abwärts durch den Wald zu einer Wegkreuzung am Fuße des Rauensteins, an der ein Schild nach Weißig deutet. Nachdem wir rechts abgebogen sind, wandern wir unterhalb des Rauensteins entlang und sehen zu unserer Rechten die gerade passierten Bärensteine und im Südosten den bekannten Lilienstein sowie die Kaiserkrone im Hintergrund. Gegenüber des Liliensteins erhebt sich die imposante Festung Königstein über das Elbufer. Nun geht es durch Weißig hindurch und leicht bergauf auf die Anhöhe der Eulensteine (2). Ehe wir Thürmsdorf auf dem Malerweg (Richtung Königstein) durchqueren, können wir noch einen Abstecher zum Johann-Alexander-Thiele-Mausoleum (3) machen, das sich links des Weges befindet. Thiele (1685-1752) war Maler und Radierer. Auch hier hat man einen herrlichen Ausblick auf die Elbe. Nachdem wir Thürmsdorf passiert haben, wandern wir anschließend durch ein kleines Waldstück und unter der B172 hindurch. Jetzt geht es nur noch ein kleines Stück auf der Burgstraße in Richtung Süden, bevor man vor dem Aufgang zur beeindruckenden Festung Königstein (4) steht. Im Zentrum der Burg befindet sich mit 152 m der tiefste Brunnen Sachsens und die Mauern sind bis zu 42 m hoch. Zum Königsteiner Bahnhof wandern wir westlich um die Burg herum und danach an der alten Palmschänke vorbei talabwärts. Der Weg führt uns direkt nach Königstein hinein, über die Kirchgasse in die Hainstraße und schließlich nach rechts zum ausgeschilderten Bahnhof. Mit dem Zug fährt man zurück nach Obervogelgesang.


Höhenprofil


Autor

Thomas Vattrodt


Quelle

Logo Outdooractive-Redaktion

Anfahrt

Auf der B172 nach Pirna, von dort weiter nach Vogelgesang

Parken

Bahnhof in Vogelgesang

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Dresden mit der S-Bahn nach Pirna, weiter mit dem Zug nach Vogelgesang.

Anfahrt mit Bus & Bahn Anfahrt mit Bus & Bahn

Tourismusverband Sächsische Schweiz.Tschechischer Partner des Tourismusverbandes Sächsische SchweizSachsen Tourismus