1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Wandern mit GPS Download: Wandertour Details

Zurück zur Tourenliste
Foto Felsnadel Barbarine
Felsnadel Barbarine
Icon Wanderweg

Pfaffenstein und Barbarine

Icon Aussichtsreich Icon Rundtour Icon Mit Einkehrmöglichkeit

Empfohlene Jahreszeiten:

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt

Pfaffendorf, Parkplatz Pfaffenstein

Zielpunkt

Parkplatz Pfaffenstein

Klassifizierung

Wanderweg

Kurzbeschreibung

Auf der abenteuerlichen Tour zum Pfaffenstein und zur Barbarine wandert man durch ein "Nadelöhr" und muss dabei auch kleine Kletterpassagen überwinden.

Beschreibung

Vom Wanderparkplatz Pfaffendorf geht es zunächst über Wiesen und Felder. Am Waldrand führt ein Pfad mit Kletterstellen auf den Pfaffenstein. Auf dem Berg kann man sich am Berggasthof stärken und vom Aussichtsturm den Weitblick genießen. Nach einem Abstecher zur Barbarine geht es über einen bequemeren Abstieg zum Parkplatz zurück.

Vom Parkplatz aus geht es auf dem Pfaffensteinweg zunächst in Richtung Süden. Auch wenn dieser Plattenweg hier ganz harmlos aussieht, sollten wir feste Wanderschuhe tragen, denn später wird es noch abenteuerlich. Blickt doch mal nach rechts! Könnt ihr die mächtige Festung Königstein erkennen? Am Waldrand biegen wir nach rechts ab und wandern zwischen den Bäumen und einem Getreidefeld entlang. Nach etwa 250 m kommen wir zu einer Bank und dem gelben Schild mit der Eule, dem Symbol für Naturschutzgebiete. Hier heisst es nun aufgepasst! An dieser Stelle kann man nämlich geradeaus weitergehen und später den beschilderten, "bequemen Weg" nach oben nehmen. Tritt- und kletterfeste Nachwuchswanderer wenden sich nun aber nach links, wo ein recht unscheinbarer und leicht eingewachsener Pfad bergauf führt. Man muss nun ganz aufmerksam sein, denn der Pfad scheint sich immer wieder fast zu verlieren. Dabei schlängeln wir uns zwischen großen Felsen durch das sogenannten Nadelöhr hindurch und bezwingen auch kleinere Kletterpassagen. Bei Nässe ist besondere Vorsicht geboten, denn es kann hier ganz schön rutschig werden! Dann haben wir aber auch schon den Pfaffenstein (435 m) erreicht. Wer nun von dem abenteuerlichen Aufstieg hungrig oder durstig geworden ist, kann sich in der Gaststätte Zum Pfaffenstein erst mal stärken. Danach solltet ihr unbedingt den Aussichtsturm erklimmen (Gebühr Erwachsene 1,00 €, Kinder 0,50 €), denn von dort oben hat man wirklich einen tollen Rundumblick. An schönen Tagen kann man sogar Dresden sehen! Anschließend folgen wir den Wegweisern weiter zur Barbarine, einer ganz schön beeindruckenden, kegelförmigen Felsnadel. Der Pfad dorthin ist mit vielen Treppen und Metallgriffen ausgestattet. Nach einer kurzen Rast auf der Aussichtsplattform geht es erstmal auf dem gleichen Weg wieder zurück bis zum Pfaffenstein. Am Wegweiser mit der Aufschrift Bequemer Wegwenden wir uns jetzt nach links und steigen über einige Treppenstufen bergab. Nach rund 500 m teffen wir auf einen breiten Forstweg und halten uns scharf links in Richtung Pfaffendorf. Wir folgen dem Weg etwa 600 m, bis wir eine weitere Naturschutz-Eule sehen. Hier zweigt ein schmalerer Waldweg nach links ab in Richtung Norden. Am Waldrand kommen wir am Lastenaufzug der Gaststätte Zum Pfaffenstein vorbei sowie an der Steinernen Scheune, einem großen Felsen, in den man hineingehen kann! Nachdem wir den Wald verlassen haben, treffen wir wieder auf den Pfaffensteinweg, der uns rechter Hand zu unserem Ausgangspunkt zurückführt. 


Sicherheitshinweise

Das Nadelöhr ist bei Nässe sehr rutschig. Nur Eltern mit tritt- und kletterfesten Kinder sollten diesen Weg wählen. Sonst kann auch der bequeme Weg gegangen werden. 

Höhenprofil


Autor

Antonie Schmid


Quelle

Logo Outdooractive-Redaktion

Anfahrt

A17, Ausfahrt Pirna, weiter auf der B172 nach Pfaffendorf bei Königstein

Parken

Parkplatz Pfaffenstein (gebührenpflichtig).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bahn oder Bus nach Königstein, von dort weiter mit dem Bus nach Pfaffendorf

Anfahrt mit Bus & Bahn Anfahrt mit Bus & Bahn


Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist erforderlich.

Tipp des Autors

Schlecht-Wetter-Tipp: Indoor-Hochseilgarten Königstein

Highlight: Aussichtsturm

Einkehr: Gasthaus Pfaffenstein

Tourismusverband Sächsische Schweiz.Tschechischer Partner des Tourismusverbandes Sächsische SchweizSachsen Tourismus