1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Wandern mit GPS Download: Wandertour Details

Zurück zur Tourenliste
Foto Unterstand am Hohweg
Unterstand am Hohweg
Icon Wanderweg

Zur Oberen Schleuse

Icon Aussichtsreich Icon Streckentour Icon Mit Einkehrmöglichkeit Icon familienfreundlich

Empfohlene Jahreszeiten:

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt

Hinterhermsdorf, Buchenparkhalle

Zielpunkt

Hinterhermsdorf Buchenparkhalle

Klassifizierung

Wanderweg

Kurzbeschreibung

Die Wanderung führt vorbei an einer dunklen Dachshöhle zur wildromantischen Kirnitzschklamm, wo man eine spannende Kahnfahrt zur Oberen Schleuse unternehmen kann.

Beschreibung

Der Ferienort Hinterhermsdorf liegt im Osten der Sächsischen Schweiz, mitten im Elbsandsteingebirge. Von dort wandern wir durch den Wald zur Oberen Schleuse, die die natürliche Grenze zu Tschechien ist. Hier unternehmen wir eine spannende Kahnfahrt auf der Kirnitzsch und lassen uns in einer Pferdekutsche zum Startpunkt zurück bringen.

Wir starten unsere Wanderung am Parkplatz der Buchenparkhalle in Hinterhermsdorf. Von dort geht es zuerst auf einem breiten Forstweg nach rechts, wobei man der Wegmarkierung blauer Strich auf weißem Grundfolgt. So erreichen wir eine Kreuzung, an der sich ein Unterstand befindet. Dort halten wir uns schräg links und laufen über hölzerne Treppen und Stufen bergab. Wer aufmerksam ist, entdeckt am linken Wegrand die Dachshöhle. Traut ihr euch in die dunkle Höhle hinein? Nach diesem kleinen Abenteuer folgen wir dem Weg weiter abwärts. Dabei können wir uns immer an der Beschilderung in Richtung Bootsanlegestelle orientieren. Bevor wir diese erreichen, kommen wir noch an der Haltestelle der Pferdekutschen vorbei, die zwischen der Buchenparkhalle und der Bootsanlegestelle verkehren. Über einen gepflasterten Weg wandern wir weiter bis zur Kirnitzsch, die hier unten durch eine wildromantische Schlucht fließt. Habt ihr schon die Markierungen an den Felswänden entdeckt? Sie zeigen euch an, wie hoch das Wasser hier schon stand. Doch jetzt geht es endlich "an Bord", denn wir unternehmen eine Kahnfahrt auf der Oberen Schleuse bis hin zur Staumauer, wo das Wasser tosend in die Tiefe stürzt. Die Schleuse, die es bereits seit 1580 gibt, war für die Region enorm wichtig, denn sie diente ursprünglich zum Holztransport. Auf dem künstlich angelegten See wurden nämlich die Baumstämme gesammelt und anschließend durch die Öffnung der Schleuse mithilfe der Kraft des Wassers zur 7 km entfernten Niederen Schleuse gespült. Von dort wurde das Holz dann weiter zur Elbe transportiert. Könnt ihr euch das vorstellen? Ab 1964 wurde aber die sogenannte Flößerei eingestellt, und heute ist die Kirnitzschklamm mit der Schleuse vor allem ein beliebtes Ziel für Touristen und Ausflügler wie euch. Während der Fahrt gibt es einiges zu staunen, wir schippern nicht nur an einer herzförmigen Insel vorbei, sondern können in der Schlucht einige eigenartige Felsgebilde erkennen, so zum Beispiel einen Elefanten oder ein Krokodil. Wir verlassen das Boot an der Staumauer und folgen noch für etwa 200 m der Markierung blauer Strich. Dann wird es aufregend, denn nun geht es rechts auf Metallstufen hoch durch eine 20 m lange, enge Felsspalte zum Aussichtspunkt Hermannseck. Wem das nicht ganz geheuer ist, der kann auch den "Normalweg" über Treppen nehmen. Anschließend führt uns die rote Markierung zur Wegkreuzung Wettinplatz. Ab hier orientieren wir uns an dem grünen Strick und treffen bald wieder auf den bekannten Weg, der uns zum Parkplatz zurückbringt.


Sicherheitshinweise

Bei Regen ist der Weg entlang der Kirnitzsch sehr rutschig.

Höhenprofil


Autor

Antonie Schmid


Quelle

Logo Outdooractive-Redaktion

Anfahrt

B172 nach Bad Schandau, von dort über die Kirnitzschtalstraße nach Hinterhermsdorf.

Parken

Parkplatz an der Buchenparkhalle (gebührenpflichtig).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Buslinie 241 von Pirna nach Bad Schandau, von dort durch das Kirnitzschtal, oder von Sebnitz mit den Buslinien 268/269 nach Hinterhermsdorf.

Anfahrt mit Bus & Bahn Anfahrt mit Bus & Bahn


Tipp des Autors

Schlecht-Wetter-Tipp: Freizeitspaß für Jung und Alt bei jedem Wetter bietet das Mariba Erlebnisbad in Neustadt. 

Freizeittipp: An der Oberen Schleuse im Kirnitzschtal bietet sich von Mitte April bis Ende Oktober die Gelegenheit, mit einem Boot 700 m bis zur Sperrmauer zu fahren (ca. 20min/ 4€ Erwachsene/ 3€ Kinder).

Einkehr: Buchenparkhalle

Tourismusverband Sächsische Schweiz.Tschechischer Partner des Tourismusverbandes Sächsische SchweizSachsen Tourismus