1. Hauptnavigation
  2. Inhalt der Seite

Wandern mit GPS Download: Wandertour Details

Zurück zur Tourenliste
Foto Festung Königstein
Festung Königstein
Icon Wanderweg

Zur Festung Königstein

Icon Aussichtsreich Icon Rundtour Icon Mit Einkehrmöglichkeit Icon familienfreundlich

Empfohlene Jahreszeiten:

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt

Bahnhof in Königstein

Zielpunkt

Bahnhof Königstein

Klassifizierung

Wanderweg

Kurzbeschreibung

Auf der Wanderung zur Felsenfestung Königstein begibt man sich auf die Spuren einstiger Ritter und schaut hinter die Kulissen der dicken Burgmauern.

Beschreibung

Vom Bahnhof Königstein wandern wir über die Ostseite des Berges Königstein zur gleichnamigen Burgfestung. Durch den schattigen Laubwald entlang der mächtigen Burgmauern erreichen wir die Festungsanlage. In verschiedenen Gebäuden stehen Besuchern das militärhistorische Museum zur Besichtigung bereit. Über die Nordseite des Berges geht es zum Ausgangspunkt zurück.

Damit die Besichtigung der mächtigen, mittelalterlichen Burg so richtig spannend wird, sollten kleine Detektive ein Blatt mit kniffligen Rätselfragen im Gepäck haben, das es hier zum Herunterladen gibt: www.festung-koenigstein.de. Auf der Internetseite kann man sich auch vorab über die Termine spezieller Entdecker-Touren oder kreativer Mitmachprogramme für Kinder und Familien informieren. Dann kann es auch schon losgehen! Vom Bahnhof in Königstein wandern wir in westlicher Richtung die Bahnhofstraße entlang, biegen am Kreisverkehr in die Dresdner Straße ein und gleich wieder nach links in die Hainstraße. Von dort geht es weiter den Schreiberweg hinaus zur evangelisch-lutherischen Kirche. Gegenüber dem Eingangsportal der Kirche folgen wir der Kirchgasse, wo sich zudem die Markierung blauer Strich zur Festung Königstein befindet. Bald ist der Seilerweg erreicht. An der folgenden Gabelung wenden wir uns nach links und steigen auf dem Latzweg weiter zur Festung hinauf. Wir kommen durch ein Waldstück zu einer Lichtung und laufen an der ehemaligen Palmschänke vorbei, bis wir die Burg erreichen, die erhaben über der Elbstadt thront. Durch schattige Wälder geht es zunächst an der Südseite der Burg entlang, was besonders im Herbst ein farbenprächtiges Vergnügen ist. An der Südwestseite der Festung befindet sich die Kasse sowie der Zugang zu dem Bollwerk. Wer nicht an einer Führung teilnehmen möchte, kann sich hier den Kinder-Audioguide ausleihen und mit Max, Marie und dem Festungskommandanten Alfred von Oer auf Entdeckertour gehen (die Erwachsenen müssen jetzt nicht neidisch werden - auch für sie gibt es einen Audioguide!). Nun kann man entweder mit dem Aufzug oder über die Rothe Brücke, eine Wippkonstruktion, in die Festung Königstein gelangen. Die Festung wurde nie erobert und nur zwei Personen konnten sich rühmen, die Festungsmauern unbemerkt überwunden zu haben: der Schornsteinfeger Sebastian Abratzky, dem es gelang, über eine Felsspalte hochzuklettern und in die Festung einzudringen, und der französische General Henri Giraud, der einst aus der Festungshaft entfliehen konnte. Auf dem riesigen Gelände im Inneren der Burg gibt es viel zu entdecken: Unzählige Verteidigungsanlagen vermitteln schnell einen Eindruck davon, warum die Burg uneinnehmbar war. Außerdem gibt es alte Gewölbe, Beobachtungstürme, das historische Offizierskasino, diverse Zeughäuser, ein Gefängnis, Grünanlagen u. v. m. Die Garnisionskirche aus dem 17. Jh. hinter dem ursprünglich als Renaissanceschlösschen angelegten Proviantmagazin war die erste ihrer Art in Sachsen. Besonders von der Nordseite des Festungsgeländes und von der sogenannten Königsnase - einem Felsvorsprung im Osten - genießen wir einen herrlichen Ausblick über die Elbe, die Stadt Königstein und das Umland. Nachdem alle Winkel der Burg ausgiebig erforscht und die Rätselfragen gelöst sind, haben kleine Ritter und Burgfräulein möglicherweise einen Bärenhunger. Nun haben wir die Qual der Wahl, wo wir einkehren wollen: lieber im historischen Offizierskasino mit Panoramarestaurant, im urigen Ausschank Zum Musketier oder in der Napoleonküche? Gut gestärkt machen wir uns wieder auf den Rückweg. Direkt hinter dem Ausgang auf der Südwestseite der Burg nehmen wir jetzt den Weg nach rechts und wandern an der Burgmauer entlang zur alten Festungsstraße. Wir folgen dem Straßenverlauf in Richtung Osten, bis wir die Dresdner Straße erreichen. Auf ihr biegen gehen wir kurz entlang und biegen dann gleich wieder nach rechts in den Seilerweg ein. Dieser führt uns in die Kirchgasse, von wo aus es auf dem schon bekannten Weg zum Bahnhof zurückgeht.


Höhenprofil


Autor

Antonie Schmid


Quelle

Logo Outdooractive-Redaktion

Anfahrt

A17, Ausfahrt Pirna, weiter auf der B172 nach Königstein

Parken

Am Bahnhof in Königstein.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der S-Bahn von Dresden nach Königstein.

Anfahrt mit Bus & Bahn Anfahrt mit Bus & Bahn


Tipp des Autors

Gut-Wetter-Tipp: Steinerne Fabelwesen aus aller Welt und ein kleiner Streichelzoo warten im Fabel- und Mythenpark Königstein auf euch. 

Freizeittipp: Burg Königstein

Einkehr: Restauration Festung Königstein (umfasst mehrere Lokale auf dem Burggelände)

Preis Festung Königstein: Familie 18 € Winter / Zwischensaison 21 € / Sommer 25 €

Tourismusverband Sächsische Schweiz.Tschechischer Partner des Tourismusverbandes Sächsische SchweizSachsen Tourismus